Rehabilitation – die Nachsorge ist entscheidend

Rehabilitation in der Hundephysiotherapie kann nicht nur bei Skelett-, Muskel- und Weichteilerkrankungen zur Verbesserung der Mobilität und des Wohlbefindens Ihres Hundes beitragen. Durch gezielten physiotherapeutischen Einsatz können Beschwerden bei Erkrankung der Atemwege oder des Lymphgefäßsystems gelindert werden und den Heilungsverlauf begünstigen. Ganz wie beim Menschen auch lassen sich neurologisch bedingte Beschwerden ebenso wie alters- oder OP-bedingte Einschränkungen durch Physiotherapie lindern.
Neben der vorangegangenen tierärztlichen Diagnose erhebe ich beim Ersttermin einen zusätzlichen ausführlichen physiotherapeutischen Befund. Auf diese Weise erhalte ich alle relevanten Informationen für die weiteren physiotherapeutischen Behandlungen und kann einen optimalen Behandlungsplan für Ihren Hund erstellen.

Im Vordergrund stehen:

• Schmerzlinderung/Schmerzfreiheit
• Wiederherstellung/Erhaltung/Verbesserung der Mobilität
• Narbenbehandlung
• Verbesserte Muskelfunktionen/Muskelkräftigung/Beseitigung muskulärer Dysbalancen
• Wiederherstellung bzw. Annäherung an eine physiologische Haltung oder ein physiologisches Gangbild
• Vorbeugung bei vorzeitigen Alterungsprozessen/bei erblich bedingten Auffälligkeiten (z. B. HD)
• Koordinationstraining
• Konditionstraining
• Atemtherapie
• Gewichtsreduktion
• Entspannung/Wellness

Ziel ist es, durch spezifische Bewegungs- und Trainingstherapie sowie mit äußerlichen Therapieanwendungen die Gesundheit des Hundes wieder herzustellen, zu erhalten oder zu verbessern.

Die Physiotherapie ist vielseitig einsetzbar und trägt maßgeblich zur Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität bei.

Anwendungsgebiete

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die häufigsten Anwendungsgebiete der Hundephysiotherapie.
Wenn Sie Zweifel daran haben, ob die Hundephysiotherapie das Richtige für Ihren Vierbeiner ist, wenden Sie sich gerne an mich oder lesen Sie in meinem Lexikon nach.

Skeletterkrankungen
(Osteo-)Arthrose
Knochenbrüche (Frakturen)
Luxationen z. B. Patellaluxation
Hüftgelenksdysplasie (HD)
Ellenbogendysplasie (ED)
Osteochondrosis dissecans (OCD)
Fragmentierter Processus Coronoideus (FPC)
Isolierter Processus Anconeus (IPA)

Muskel- und Weichteilerkrankungen
Muskel- und Sehnenrisse
Bänderüberdehnung/Bänderrisse
Meniskusverletzungen

Atemwegserkrankungen
Bronchitis
Lungenentzündung

Erkrankungen des Lymphgefäßsystems
nach OPs
Lymphgefäßentfernung
Wundheilungsstörungen

Neurologische Erkrankungen/ Wirbelsäulenerkrankungen mit neurologischer Symptomatik
Bandscheibenvorfall/-vorwölbung
Cauda Equina Kompressionssyndrom (CECS)
Spondylopathia deformans/Spondylarthrose

Vor- bzw. Nachsorge bei OPs

Seniorengymnastik
bei altersbedingten Beschwerden